VFDB e.V. Pfad: Startseite
Neue Version von "Wattwächter"  E-Mail

Am 14.02.2011 präsentierte Prof. Wiesbeck mit seinem Team die neue Version von „Wattwaechter“ am KIT der TU Karlsruhe vor Vertretern des Auftraggebers BNetzA, dem RTA-Geschäftsführer und weiteren eingeladenen Gästen. Für den VFDB nahm Dr. Fritz Dintelmann, DL8ZBF, an der Veranstaltung teil.

 

Gegenüber der Version 0.93 public beta 2 vom 22.12.2010 wurde das Berechnungsverfahren für das Nahfeld geändert, so dass jetzt die Nahfeldberechnungsergebnisse im Rahmen der Näherungen und Unsicherheiten bei der Bodenleitfähigkeit recht dicht bei Nahfeldsimulationsergebnissen anderer Programme liegen. Mit diesem Ergebnis und den gegebenen Hinweisen zur Verbesserung der Bedienungsfreundlichkeit sowie dem Einschluss weiterer Drahtantennen für den HF-Bereich hat das Programm gute Aussichten, ein wichtiges Werkzeug für die Erstellung der Selbsterklärung nach BEMFV zu werden. Insbesondere die grafische Ausgabe, die mit geeigneten Grafikprogrammen in Lagepläne übernommen werden kann, macht „Wattwaechter“ zu einem interessanten Simulations­werkzeug. Es sollte allerdings nicht verkannt werden, dass in räumlich sehr begrenzten Situationen die Messung der Feldstärken das Mittel der Wahl bei der Erstellung der Selbsterklärung ist.

 

Die neu überarbeitete Version von „Wattwaechter“ soll voraussichtlich auf der HAM-Radio vorgestellt werden.

 

Dr. Fritz Dintelmann, DL8ZBF

 

 

Werbung: