• Auszug aus dem DX-Mitteilungsblatt:
    • Swaziland, HA5AO plant vom 16. bis 28. September als 3DA0AO aus dem „Mountain Inn Resort“ in Mbabane von 80 bis 10 Meter in CW, RTTY und FT8 ein interessanter QSO-Partner zu sein.
    • Maldiven, Christian OE3DEC macht vom 14. bis 23. September Urlaub auf den Malediven und will als 8Q7EC auf 20 Meter in SSB QRV sein.
    • Balearische Inseln, noch bis zum 21. September mach Andrew G8GNI Urlaub auf Mallorca und ist als EA6/G8GNI auf Kurzwelle in FT8, RTTY, PSK sowie Olivia im Urlaubsstil aktiv.
    • Saudi Arabien feiert am 23. September den 88. Nationalfeiertag. Aus diesem Anlass sind Mitglieder der Saudi Amateur Radio Society HZ8SAR vom 16. bis 30. September mit den Sonderstationen 7Z88ND, 8Z88ND und HZ88ND auf Kurzwelle in der Luft.
  • Im Oktober feiert die Tschechoslowakei den 100. Jahrestag des Bestehens und aus diesem Anlass werden die Sonderstationen OL100A, OL100C, OL100E, OL100N, OL100R, OL100S, OL100T und OL100Y aktiv sein. Ein Sonderdiplom wird herausgegeben. Aus den Buchstaben im Suffix ist der Begriff RCS CENTENARY zu bilden. Zudem können die Stationen OL100RCS oder OM100CSR als Joker eingesetzt werden.
  • Ein Blick in den Contest Kalender ruf nicht nur die Fernschreiber auf, den der BARTG RTTY Sprint 75 findet am Sonntag den 16. September von 17 Uhr bis 21 Uhr Uhr UTC auf 80 bis 10m in 75-Baud-RTTY. Und auf VHF und UHF veranstaltet die AGCW-DL zur Steigerung der CW-Aktivität ihren Contest auch am Sonntag.
  • Die Diplom Interessens Gruppe kurz DIG berichtet das OL5DIG wieder in der Luft ist. Mit diesem Rufzeichen wird OK1AR ab sofort auch die DIG-Runde leiten. OK1KIG liegt damit vorerst auf Eis. Beide Rufzeichen vertreten die DIG-Nummer 5500. OL5DIG gab es schon einmal, bis die tschechische Verwaltung dieses Rufzeichen nicht mehr als Dauerlizenz genehmigt hat. Das hat sich nun wohl geändert.
  • Wiedereröffnung des Clubheim Landshut beim OV U08. Nach fast 1-jähriger Sanierungsphase nach dem Brand im August 2017 sind alle Arbeiten abgeschlossen und das Clubheim steht wieder für den Funkbetrieb zur Verfügung. Man habe die Gelegenheit genutzt, um die Antennenanlage zu verbessern. Nach Fertigstellung ist man auf allen Amateurfunkbändern von 160 m bis 13 cm QRV. Dies alles ist Grund genug, um es gebührend zu feiern. Am 15.September fand im Clubheim in Landshut die Feierlichkeiten statt. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, und im eigens auf dem Parkplatz aufgestellten Zelt war genügend Platz zum Verweilen vorhanden.