• Auszug aus dem DX-Mitteilungsblatt:
    • Rwanda, vom 18. Januar bis 14. Februar ist Harald DF2WO erneut aus Kigali als 9X2AW auf Kurzwelle in CW, SSB, RTTY und FT8 QRV. Er plant eine Antenne für 160m und einen Hexbeam für 10-20 Meter aufzubauen.
    • Deutschland, zum 50-jährigen Bestehen der AMSAT wird der AMSAT Deutschland e.V. im Jahr 2019 das Sonderrufzeichen DL50AMSAT in die Luft bringen. Die Station ist nur via Satellit zu arbeiten. Eine Ankündigung der Aktivitäten erfolgt über die Homepage der AMSAT-DL e.V..
    • Aruba, Mathias DL4MM plant vom 22. bis 30. Januar erneut als P4/DL4MM von Aruba aus aktiv zu sein. Sein Fokus liegt auf den Lowbands in CW. Dabei hört er gern auf Stationen aus DL und auch auf „little pistols“. Er ist aber auch auf den anderen Kurzwellenbändern, inklusive SSB und FT8, zu arbeiten. Am CQ WW 160m Contest nimmt er als P40AA teil und will dann eine zusätzliche 300-m-Beverage in Richtung Europa nutzen.
    • Bonaire, Norbert DJ7JC, Heye DJ9RR und Emil DL8JJ unternehmen vom 22. bis 30. Januar eine DXpedition nach Bonaire. Sie können das QTH von PJ4/K2NG nutzen. Funkbetrieb ist als PJ4P auf Kurzwelle in CW, SSB, Digi-Mode und FT8 geplant und sie wollen am CQ WW 160m-Contest teilnehmen.
    • Australien, die 17. Fussball-Asienmeisterschaft der Männer findet seit dem 5. Januar noch bis zum 1. Februar in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt. Aus diesem Anlass ist noch bis 03. Februar die Sonderstation VI17AC aktiv.
  • Die französische RADIOAMPT trifft sich wöchentlich jeden Samstag um 08:00 Uhr Lokalzeit, auf 3.660 KHz plus minus QRM zu ihrer Runde „QSO de section RADIOAMPT“.
  • Aus dem Baden-Rundspruch: Einladung zum DMR-C4FM Vortrag in der Schweiz. HB9FU und HB9SH laden ein zur Einführung in die neuen Techniken DMR und C4FM, neben der theoretische Präsentation gibt es auch eine praktische Vorführung. Termin ist der 8. März 2019 im Bistro zum Rädli, in 8259 Wagenhausen, Schweiz/TG. Die Plätze sind beschränkt. Anmeldungen bitte bis zum 28. Februar. Weitere Informationen findet man unter http://www.funkgruppe.ch


  • Auszug aus dem DX-Mitteilungsblatt:
    • Ghana,  Rüttger DL8MEZ ist vom 06. bis 26. Januar als 9G5RV aus Ghana QRV. Rüttger ist Arzt und bildet Fachkräfte aus und unterstützt den ärztlichen Dienst. Er versucht jeden Morgen um 09:00 UTC auf 14.332 MHz im Med-Net und um 11:00 UTC auf 14.313 MHz zur Intermar Runde aktiv zu sein.
    • Deutschland, Noch bis zum 31. Dezember 2019 wird mit der Sonderstation DM19LGS die 8. Sächsische Landesgartenschau in Frankenberg in Sachsen begleitet. Funkbetrieb ist auf Kurzwelle sowie UKW geplant und es wird der Sonder-DOK 19LGS vergeben; Die Stadt Friedland in Mecklenburg wurde vor 775 Jahren gegründet und dieses Ereignis wird im Jahr 2019 mit dem Betrieb der Sonderstation DM775FLD auf Kurzwelle gefeiert; Noch bis zum 05. Juni ist die Sonderstation DL19RIC anlässlich der „Rotary International Convention 2019“ in Hamburg auf Kurzwelle zu arbeiten; Mit den Sonderrufzeichen DM70GER und DL70BRD wird bis 31. Dezember an den 70. Jahrestag des Bestehens der Bundesrepublik Deutschland erinnert. Funkbetrieb ist auf Kurzwelle in allen Modi geplant. Dazu kann ein Sonderdiplom erworben werden.
    • Japan, aus Anlass des „70. Sapporo Snow Festival“ (AS-078) ist vom 10. Januar bis 11. Februar die Sonderstation 8N8SSF auf Kurzwelle aktiv.
  • Wintercamp der Radiofreunde NRW. Auch dieses Jahr laden die Radiofreunde NRW wieder zum traditionellen Besuchertag während ihres Wintercamps ein, wie uns Jochim, DH4JG berichtete. Der Besuchertag findet am Samstag, den 19. Januar ab 13 Uhr im Naturfreundehaus Holzerbachtal, Eipaßstr. 25b in 42719 Solingen statt. Rundfunkfreunde, SWL, Funkamateure und Technikinteressierte treffen sich zu Gespräch und Austausch rund um die HF-Technik.
    Kaffee und Kuchen gibt es zum Selbstkostenpreis, Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Jeder ist herzlich willkommen.
  • Aus dem Köln-Aachen Rundspruch: Befristeter Zugang zum 4m-Band bis Ende 2019 verlängert. Die Bemühungen des Runden Tisch Amateurfunk (RTA) und des DARC-Referats Frequenzmanagement mit dem Leiter Ulrich Müller, DK4VW, die Nutzungsmöglichkeiten der deutschen Funkamateure im 70-MHz-Band zu verbessern, waren erfolgreich. Quasi als Weihnachtsgeschenk steht ab sofort und befristet bis Ende 2019 das Frequenzsegment 70,150 bis 70,200 MHz zur Verfügung. Details hierzu sind in der Mitteilung Nr. 414/2018 vom 19. Dezember 2018 der Bundesnetzagentur zu finden.

  • Auszug aus dem DX-Mitteilungsblatt:
    • Sri Lanka, Bernhardt DK7TF und Jürgen DH6ICE wollen noch bis zum 06. Dezember als 4S7DLG von Hikaduwa aus auf Kurzwelle, meist in SSB und FT8, QRV sein.
    • Jamaica, ein Team aus Kanada noch bis zum 27. November als 6Y3T von Jamaica aus auf Kurzwelle aktiv.
    • Bahamas, Brian ND3F reist vom 24. November bis 01. Dezember auf die Bahamas. Als C6AQQ plant er am CQ WW DX CW Contest teilzunehmen. Außerhalb des Contest will er in FT8 aktiv sein.
    • Türkei, Erich HB9FIH funkt seit dem 16. November noch bis zum 05. Dezember als TA3/HB9FIH auf Kurzwelle in CW, Digi-Mode und etwas SSB.
  • Aus dem Baden-Rundspruch: „Gruß an Bord“: Weihnachtsgrüße an Seeleute in aller Welt. Der NDR zeichnet wie in jedem Jahr Weihnachtsgrüße auf – im „Kulturspeicher“ in Leer und in der Hamburger Seemannsmission „Duckdalben“. Auch an diesem kommenden Heiligabend wird der NDR Grüße an Seeleute in aller Welt übermitteln. „Gruß an Bord“ wird seit Weihnachten 1953 ausgestrahlt. Damit die Besatzungen und Passagiere auf Fracht- und Kreuzfahrtschiffen die Traditionssendung auf allen Weltmeeren und in fernen Häfen empfangen können, hat der NDR Hörfunk eigens für die Verbreitung der Sendung Kurzwellen-Frequenzen angemietet. Das Programm NDR-Info sendet „Gruß an Bord“ zunächst von 20.05 bis 22.00 Uhr MEZ. Dann folgt von 22.00 bis 23.00 Uhr MEZ die Übertragung der evangelischen Christmette aus der Neustädter Hof- und Stadtkirche in Hannover. Nach den Nachrichten gibt es von 23.05 bis 24:00 Uhr MEZ den zweiten Teil von „Gruß an Bord“.
  • Neuigkeiten aus dem DMRplus Netz. In den letzten zwei Wochen hat sich einiges im IPSC2 basierenden DMRplus-Netz getan. Weltweit sind innerhalb kürzester Zeit weitere IPSC2 online gegangen. Es stehen nun auf allen IPSC2 in Deutschland weitere Sprechgruppen im Zeitschlitz 1 zur verfügung, welche weltweit geroutet werden.  Wie bereits bekannt ist, wird das „alte“ DMRplus-Netz, basierend auf DMR Master, zum Jahresende abgeschaltet. Daher noch einmal die Bitte, auf das neue IPSC2 umzustellen. In der kommende Woche werden die deutschen sMaster abgeschaltet. Spätestens zum Jahresende folgend die Abschaltung der bMaster.
  • Meerbuscher Jecken Radio abgeschaltet, es lief ohne Genehmigung. Am 11. November hat die 5. Jahreszeit begonnen und im Rheinland waren nicht nur die Jecken auf der Straße, sonder auch OnAir. Auf der UKW-Frequenz 93,7MHz war im Raum Düsseldorf ein Radiosender zu hören, der Karnevalsmusik sendete. Die Bundesnetzagentur bestätigt dem EXPRESS: „Der Rundfunkpirat wurde durch die Rufbereitschaft des Prüf- und Messdienstes der Bundesnetzagentur außer Betrieb gesetzt. Der Ursprungsort der Aussendungen war eine Sendeanlage in einem Mehrfamilienhaus in Meerbusch bei Düsseldorf.“
    (Quelle: https://m.focus.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-karnevals-funk-jeckenradio-illegaler-piratensender-in-duesseldorf-vom-netz-genommen_id_9938392.html)
  • Ein Blick auf die Contest Szene, dieses Wochenende stand im Zeichen des CQ-World-Wide-DX-Contest. Für nächsten Mittwoch ist dann der UKEICC-80m-Contest auf dem Plan, von 20 Uhr  bis 21 Uhr in CW. Sowie am Montag zuvor der OK1WC Memorial Contest