Auch in diesem Jahr haben die Funkamateure von VFDB und DARC wieder das Münsteraner Sommercamp „Atlantis“ mit allerlei Angeboten rund um Elektronik und Funktechnik bereichert.

Wie bereits in den verangenen Jahren waren die Lötbausätze bei den Kids besonders beliebt.
Die Kurzwellenstation hat wieder viel neugierige Blicke auf sich gezogen und war dicht von Kindern umringt.
Beim Geofoxing konnten sich die Kinder in dieser sportlichen Funkdisziplin messen und wieder die begehrten Medallien erspielen.
N13, N33 und -nicht zuletzt- Z14 haben hatten wieder all ihre Kräfte gebündelt um den Kindern ein unterhaltsamens Programm anzubieten und natürlich das Hobby Amateurfunk näher zu bringen.
Der Erfolg spricht Bände – die Kinder standen Schlange und das Team hatte alle Hände voll zu tun.
Besonderen Dank an Christian (DL4YAY), Burkhardt (DF8YM), Ralf (DM2RH) und Ulrich (DL1UDM) ohne deren tatkräftiges Engagement diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.
Das seit vielen Jahren beliebte und bekannte Kinder-Ferienprogramm „Atlantis“ wird alljährlich während der Sommerferien von der Stadt Münster veranstaltet und bietet den teilnehmenden Kindern ein sehr breites Spektrum an Aktivitäten – Amateurfunk ist nur ein kleiner Teil des wirklich großartigen Programms.
An den Lötstationen konnten die Kinder unter unzähligen Bausätzen wählen, selbst Blinker- und Summerschaltungen zusammenbauen und natürlich mit nach Hause nehmen.
Die Kurzwellenstation bot einen Einblick in den Weitverkehrsfunk.
Respektvoll und voller Neugier haben die Kinder diese geheimnisvolle Technik beäugt, die Verbindungen in alle Welt ermöglicht.
Beim Geofoxing hatten die Kinder die Aufgabe zwei Füchse und zwei Geocaches zu finden.
Jede Station offenbarte den Teil einer Geheimzahl die am Ende des Parcours einen Tresor öffnen würde – und in dem wurden die begehrten Teilnahmemedallien verwahrt.
Nach einem kurzen Training am Trainingsfuchs und -geocache gelang es allen Gruppen die verborgenen Stationen zu finden und den Tresor zu öffnen.
Voller Stolz haben die Kinder die Medallien um den Hals getragen – und das sprach sich im Camp rasend herum.
Entsprechend stark war kurze Zeit später der Andrang am „Funkerstand“.
Einziger Wermutstropfen war, dass einer der Füchse mutwillig beschädigt wurde und auch ein Geocache plötzlich „Beine“ bekam.
Die Übeltäter konnten allerdings schnell gefunden werden.

Veröffentlicht unter QTC.

Kommentare sind geschlossen.