Heute erreichte uns die traurige Nachricht, daß OM Johannes Berger, DL1WW, am 27. August verstorben ist. Er war Gründungsmitglied des VFDB e. V. und sein Leben stand im Zeichen der Funktechnik. Über Jahrzehnte hinweg hat er sich für unser Hobby eingesetzt und daran festgehalten.

OM Hans wurde am 4.9.1923 in Insterburg, Ostpreußen, geboren. Bereits in jungen Jahren galt sein Interesse fernen Ländern, so dass sein Wunsch, zur See zu fahren, eine logische Konsequenz war. Auch die Begeisterung für drahtlose Nachrichtenübermittlung war ausgeprägt.

OM Hans wurde Funkoffizier zunächst an Bord von Schiffen der Handelsmarine. Zuletzt übte er diese Tätigkeit auf einem Minenräumboot der Kriegsmarine aus. Nach Kriegsende war Johannes am Aufbau der Funkkontrollmeßstellen in Itzehoe und in Schaephuysen/Niederrhein beteiligt, mittlerweile schon lizenzierter Funkamateur mit dem Rufzeichen DL1WW. Während dieser Tätigkeiten setzte sich DL1WW intensiv für die Belange der Funkamateure in Deutschland ein.

Weitere Aufgaben im Bereich der Frequenzverwaltung folgten im FTZ (Fernmeldetechnisches Zentralamt) in Darmstadt. Ab 1972 waren wieder Fernreisen angesagt. OM Hans wurde beauftragt, sich um den Aufbau der Frequenzverwaltung und des Funkkontrollmeßdienstes in Ecuador und später in Malawi zu kümmern. Auch bei diesen Tätigkeiten achtete er immer darauf, dass die Interessen der Funkamateure Beachtung fanden und in die staatlichen Verwaltungsvorschriften eingebunden wurden.

DL1WW wurde im Dezember 2013 mit Ehrenmitgliedschaft des VFDB ausgezeichnet. Er war das älteste Mitglied des OV Z21.

Wir werden seiner immer gedenken.

Heribert, DG9RAK,

1. Vorsitzender des VFDB e. V.

Kommentare sind geschlossen.