Hallo lbr YL, XYL und OM

Am Samstag, den 7. April 2018 wurde in der 814. Z-Runde der VFDB-Rundspruch auf 3639KHz von XYL Marie-Luise  DF7PM gesendet. Die Rund 40 Stationen konnten den Rundspruch gut empfangen.

Die aktuelle Ausgabe des VFDB Rundspruchs steht auf folgenden Internet-Adressen zur Verfügung:

Der VFDB-Rundspruch wird am kommenden Dienstag den 10. April über Echolink als Wiederholung durch Manfred DB4ZZ gesendet. Wir bitten Zuhörer sich mit dem Echolink Knoten 354399 bzw. Konferenzraum „VFDB“ kurz vor 20 Uhr Ortszeit zu verbinden.

Meldungen für den Rundspruch können formlos per E-Mail an die Redaktion gesendet werden.

Viel Spaß mit den aktuellen Meldungen, wünscht das VFDB-Redaktionsteam.

Funkertag in Kassel

Der VFDB e.V. präsentiert sich am Samstag den 7. April in Kassel auf dem 3. Funk.Tag.

Am Stand B003 wird sich der VFDB Hauptvorstand den Fragen der Besucher stellen. Auch das Standortreferat wird mit Informationen zu den Relaisstandorte am Stand vertreten sein.

Technik-Amateurfunk-Gemeinschaft, das sind die Schlagworte des Funk.Tags in der Mitte von Deutschland.  Veranstaltet wird dieses Event durch die DARC Verlag GmbH und richtet sich an Funkamateure, Maker und Elektronikbegeisterte.

Weitere Informationen dazu findet man auf der Webseite des DARCs.

Veröffentlicht unter QTC.

Am Wochenende den 24. und 25. September 2016 beteiligten wir, das ist Z12 Ortsverband Köln, am EME Contest auf 10 GHz am Astropeiler Stockert.

An diesem Wochenende war zu einem weltweiten EME Contest aufgerufen worden. Die benutzte Station besteht aus dem 10m Sonnenspiegel, einer Wanderfeldröhre-Röhre ( Travelling Wave Tube, Abkürzung TWT) mit 75 Watt Ausgangsleistung und einem Konverter für die ZF-Frequenz von 144 MHz. Der Spiegel hat einen Gewinn von 56 dB.

Dazu gehört die Steuerung, um den Spiegel dem Mond nachlaufen zu lassen. Mit Hilfe eines Berechnungsprogramms wird der Dopplereffekt berechnet und angezeigt. Unter dem Doppler-Effekt ist die zeitliche Stauchung bzw. Dehnung eines Signals bei Veränderungen des Abstands zwischen Sender/Empfänger und dem Mond zu verstehen. Je nach Mondstellung beträgt der Frequenzunterschied bis zu ± 23 kHz (bei 10GHz). Bei konstanter Sendefrequenz ist im Osten die Empfangsfrequenz höher, im Süden ist RX gleich TX und ist der Mond im Westen ist die Empfangsfrequenz tiefer.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter QTC.

Das Funkbetriebsreferat erinnert Sie an die CW Teile 5 und 6 des Z-Kontest am Samstag, den 8.Oktober 2016.
Bitte beachten Sie die neuen Kontestzeiten:

  • Teil 5 –  80m von 06:00 – 08:00 UTC und
  • Teil 6 –  40m von 08:00 – 10:00 UTC.

Der kontestfreie Bereich ist einzuhalten.

Für die wegfallende Multiwertung gibt es eine Wertung für Stationen außerhalb des VFDB.
Die Ausschreibung für den Kontest ist auf der Webseite www.vfdb.org unter Referate-Funkbetrieb-VFDB Kontest nachlesbar.

Einsendungen der Logs bitte bis zum 22.Oktober 2016 an das Funkbetriebsreferat, möglichst in Dateiform per E-Mail an DL6ON.

Einsendungen im PDF- Format werden nicht akzeptiert. Die aktualisierte Kontestdatei wurde von DO5HCS im Internet auf der VFDB-Seite unter Downloads bereitgestellt.
Alle eingegangenen Logs werden dem DARC Kontestlogbuch (DCL) zur Verfügung gestellt.

Auf Anfrage kann das Funkbetriebsreferat Sonderrufzeichen des VFDB für den Kontest oder auch länger zur Verfügung stellen.
Anfragen bitte an Joachim, DL6ON. Die Logs der zur Verfügung gestellten Calls müssen per E-Mail im ADIF-Format an DL6ON eingesandt werden.

Viel Spaß beim Kontest wünscht das Funkbetriebsreferat.

Im Oktober sind die Mitglieder des Bezirksverbandes Schleswig-Holstein und Thüringen  zu besonderer Aktivität, zum Beispiel zur Teilnahme an den Z-Runden, aufgerufen. Im November werden es die Mitglieder des BV Bayern sein. Dies wird honoriert durch doppelte Punktzahl im OV-Wettbewerb „VFDB-Aktiv“.

Wir hören uns auf den Bändern, vy 73

Veröffentlicht unter QTC.

Aufgrund der Aufgabe des Standortes Osnabrück-Schinkel, wurde die Frequenz von DBØOBK zu DBØDOS auf den Dörenberg verlegt. Der Dörenberg befindet sich ca. 10 km südlich Osnabrück und ist der höchste Berg des Teutoburger Waldes in der Region.

Das bisherige 2m FM-Relais auf 145,7125 (–0,6 MHz) ist nunmehr ein DMR-/FM-Relais und hat jetzt nach dem Standortwechsel eine Antennenhöhe von etwa 340 m über NN.

Die Relaisstation besteht aus:
– Hytera RD 985 Relaisfunkstelle, Betriebsarten DMR und FM, automatische Umschaltung, CTCSS 123 Hz,  ColorCode 2
– Kathrein Duplexer, 6 Töpfe, ca. 120 dB Sperrdämpfung
– Procom CXL Rundstrahlantenne an der Nordseite des Gittermastes
– Banana PI mit svxlink-Platine nach DM2NT & DL1HRC

Durch den Montageort ist in Richtung Süden eine erhebliche Dämpfung des Signals vorhanden.

Das Relais dürfte aufgrund der bisherigen Erfahrung die Regionen Osnabrück, Südoldenburg, Emsland, Münsterland und Ostewestfalen versorgen.

DBØDOS –2m- ist an das DMRplus Netz angeschlossen, CC2.  Es ist nur der Zeitschlitz 2 vernetzt, z.Zt. kein fester Reflektor. Der gewünschte Reflektor muss durch den Nutzer eingeschaltet werden.  Auf Zeitschlitz 1 können regionale DMR-QSO gefahren werden.

Für überregionalen/vernetzten Betrieb auf TS 1 bitte das 70cm DMR-Relais DBØDOS, 439,875 –9,4 MHz nutzen.

In der Betriebsart FM wird das 2m-Relais mit einem Banana PI per svxlink mit dem Hansa-Link verbunden.
Hierdurch sind überregionale FM-Verbindungen für Mobilstationen in weiten Teilen Niedersachsens und Nordrhein-Westfalens möglich.

vy73
Hans-Jürgen, DJ2QW

 

Veröffentlicht unter QTC.